Ihre paraguayischen Papiere - Sicher und transparent ans Ziel
Agregado el: 2017-01-20
Kurz und verstaendlich erklaert: der Weg zu Ihren paraguayischen Papieren
Mas fotos de este Tour
Aus aktuellem Anlass moechte ich einmal auf das Thema „Aufenthaltserlaubnis“ und „Cedula de Identidad“ eingehen, da das Verfahren zur Erlangung der Dokumente fuer Neuzuwanderer zunaechst einmal gleichermassen undurchsichtig wie unerlaesslich ist.

Ich moechte hier am Beispiel des bei Villarrica ansaessigen Dipl.-Logistikers Peter Kunzmann, der Logistik und Zoll von der Pike auf gelernt hat und seinen Job mit Leidenschaft ausuebt, ein paar nicht allgemein bekannte Aspekte zur Einwanderung beleuchten, wobei ich damit vor allem potentielle Neuzuwanderer und andere Interessierte im Blick habe.

Neben Peter Kunzmann gibt es noch weitere serioese und professionelle Einwanderungsberater wie auch Kris Thiessen von der Einwanderungskanzlei und Zollagentur Global Thiessen, aber jeder der Anbieter hat nun einmal seine eigenen Methoden, Schwerpunkte und Geheimnisse, und mir sind halt aufgrund der raeumlichen Naehe die des Peter Kunzmann am vertrautesten.

Nennen wir die angesprochenen Dokumente im weiteren der Einfachheit halber „paraguayische Papiere“.

Konkret handelt es sich dabei um die Einwanderungsurkunde (radicacion), die mittlerweile unbegrenzte Daueraufenthaltsgenehmigung (admision permanente) und das 10 Jahre gueltige Ausweispapier (Cedula de Identidad Civil) sowie den paraguayischen Fuehrerschein (registro de conducir).

Diese Dokumente haben nichts mit der paraguayischen Staatsangehoerigkeit zu tun, die Sie erst in einem spaeteren Verfahren nach mindestens 3-jaehriger Aufenthaltsdauer im Lande, Lernen der Sprache und Einreichung einer Reihe von Unterlagen und schriftlicher Pruefung zugesprochen bekommen koennen.

Wir reden also im weiteren immer nur von einem Aufenthalt als Auslaender, wobei Ihre Staatsangehoerigkeit in der Cedula auch vermerkt wird.

Ohne diese paraguayischen Papiere oder zumindest die Annahme Ihres Antrags (zusammen mit Ihren nationalen Dokumenten) auf Erteilung der Daueraufenthaltsgenehmigung zur Bearbeitung durch die Einwanderungsbehoerde (Direccion General de Migraciones) koennen Sie mit einem deutschen, oesterreichischen oder schweizer Reisepass maximal drei Monate an einem Stueck als Tourist im Lande bleiben. Man kann die Dauer offiziell bei Migraciones einmal verlaengern oder aber durch periodisches Aus- und wieder Einreisen, was die Behoerden aber kritisch beaeugen und eigentlich nur einmal dulden. Zumindest sollte dann der Alibi-Aufenthalt im Ausland nicht unter 7 Tage betragen. Wenn Sie in die Verlegenheit geraten, Ihren Aufenthalt doch verlaengern zu muessen, so sprechen Sie uns bitte an.

Womit fange ich an?

Der erste Schritt zu Ihren paraguayischen Papieren ist die Beschaffung und Vorbereitung der betreffenden Dokumente, die Sie zur Beantragung Ihrer Daueraufenthaltserlaubnis bei der zustaendigen Einwanderungsbehoerde in Paraguay einreichen muessen. Sprechen wir hier der Einfachheit halber von Deutschland. Benoetigt werden Ihre gueltigen Reisepaesse, Ihre Geburtsurkunden, Ihre nationalen Fuehrungszeugnisse, ggfls. Ihre Heirats- und/oder Scheidungsurkunden, evtl. Schulzeugnisse Ihrer schulpflichtigen Kinder. Alle Dokumente muessen von den betreffenden uebergeordneten Behoerden ueberbeglaubigt und anschliessend von der paraguayischen Botschaft in Berlin legalisiert werden. Bei standesamtliche Urkunden kann dies mittlerweile auch wieder bei der Deutschen Botschaft in Asuncion erfolgen.

Bitte achten Sie darauf, dass die Angaben in diesen Dokumenten fehlerfrei, uebereinstimmend und schluessig sind, was die Vollstaendigkeit der Angaben (bei Namen), die Namensfuehrung, etc. betrifft.

Wenn Sie fuer einen laengeren Zeitraum (5 Jahre und mehr) im nicht-deutschen Ausland wohnhaft waren, muessen Sie evtl. auch ein Fuehrungszeugnis des betreffenden Gastlandes beibringen.

All diese Schritte der Dokumentenbeschaffung arbeiten Sie unter Anleitung und konstanter Begleitung Ihres „Einwanderungsberaters“ ab. Hier ist er also der ungeliebte Begriff „Einwanderungsberater“, bei dem boese Zungen schon bemaengelten, es sei gar kein Beruf, die Leute besaessen keine Lizenz, usw.
Wir werden aber noch sehen, dass diese Person eine ordentliche und nicht zu unterschaetzende Arbeit fuer Sie leistet, und es wird Ihnen am Ende egal sein, ob die Bezeichnung „Einwanderungsberater“ in einem deutschen Berufsbild beschrieben ist oder nicht, denn sie werden Ihren Einwanderungsberater lieben, wenn Sie sich den richtigen aussuchen.

Peter Kunzmann bevorzugt ohnehin die Bezeichnung „Einwanderungslogistiker“ (im weiteren E-LOG), was bei den komplexen Ablaeufen, die miteinander vernetzt und aufeinander abgestimmt werden muessen, verstaendlich erscheint.

Wenn Sie beruflich eingespannt sind oder einfach keine Lust haben, die benoetigten Dokumente bei den Standesaemtern, Behoerden oder Gerichten zu besorgen, dann kann Ihr E-LOG Ihnen auch diese Arbeit noch abnehmen, und Sie erhalten die Dokumente dann in korrekter Aufmachung bequem an Ihre Heimatanschrift zugestellt.

Dies hat zudem noch den Vorteil, dass Ihr E-LOG die Anforderung der Dokumente so terminieren kann, dass diese einerseits rechtzeitig genug vor Ihrer Reise nach Paraguay bei Ihnen eintreffen (oder separat mit anderen Dokumenten zusammen per UPS versandt werden), andererseits aber auch nicht zu frueh, damit insbesondere das Fuehrungszeugnis nicht vor der Einreichung in Paraguay bereits seine Gueltigkeitsdauer ueberschreitet und unbrauchbar wird.

Peter Kunzmann berechnet seinen Kunden fuer diesen besonderen und wichtigen Service nichts ausser den jeweils anfallenden Gebuehren fuer die Dokumente selbst und den Postversand innerhalb Deutschlands. Der UPS-Versand nach Paraguay ist sogar gratis und eine weitere besondere Service-Leistung.

In diesem Zusammenhang moechte ich darauf hinweisen, dass ein durchgaengiger Kontakt (per Telefon ueber eine Nummer in Deutschland oder per WhatsApp oder per Email) mit einem gleichbleibenden, natuerlich deutschsprachigen Ansprechpartner gerade in dieser Phase nervlicher Anspannung nicht gering geschaetzt werden sollte.

Peter Kunzmann betreut seine Kunden stets persoenlich und zwar von der Angebotabgabe ueber die Beratung und Aufklaerung im Vorfeld bis hin zu den gemeinsamen Behoerdengaengen und Aushaendigung der fertigen Dokumente an Ihrer Haustuere in Paraguay. Sein Credo ist, dass die Abwicklung des Einwanderungsverfahrens insgesamt ein logistisches Gesamtwerk darstellt, womit sich nun der Kreis zu seinem erlernten Beruf verstaendlich schliesst.

Teil 2: Was passiert jetzt mit meinen Dokumenten?

Bevor wir weitergehen, kurz noch ein Hinweis in eigener Sache und in Beantwortung einiger Zuschriften.

Warum eigentlich dieser Artikel, wo doch Gott und die Welt diese Dienstleistung anbietet? Eben darum!

Weil sich neben gut informierten und befaehigten Anbietern, die ihr Gewerbe angemeldet haben und Steuern zahlen, eben auch jede Menge Freizeit-Experten in dem Bereich tummeln, die dem Neuzuwanderer schlimmstenfalls sogar grossen Schaden zufuegen koennen, der neben dem Totalverlust der Anzahlung (das geringere Uebel) eventuell auch noch den Verlust seiner Originaldokumente beklagen muss. Eine Kehrseite der Betaetigungsfreiheit in Paraguay ist die nicht existente Kontrolle der fachlichen und persoenlichen Befaehigung der aktiven Anbieter.

Fuer Neuzuwanderer ist es beinahe unmoeglich, sich unabhaengige, konkrete und aktuelle Informationen zu beschaffen. In den Internet-Foren wird mangels Wissen mit Andeutungen gearbeitet, mit anonymen Tipps und Halbweisheiten oder ueberholten Informationen. Das ist meiner Meinung nach angesichts der Tragweite der Entscheidungen, die ein Neuzuwanderer aus der Ferne und im guten Glauben gerade im Hinblick auf seinen Aufenthaltsstatus treffen muss, ein unhaltbarer Zustand.

Aus meiner Erfahrung als Traductor Publico Matriculado (in etwa Oeffentlich Besteller Uebersetzer) und meiner Zusammenarbeit mit den Notariaten und mehreren Einwanderungsberatern (meine Aufgabe ist das Anfertigen beglaubigter Uebersetzungen) kann ich das Verfahren an sich und die Arbeitsweise einiger Anbieter beurteilen, und ich schreibe diesen Artikel unter Nennung meines Namens, so dass Sie davon ausgehen koennen, dass ich nur das niederschreibe, was nach meiner Ueberzeugung den Tatsachen auch entspricht.

Was passiert jetzt mit meinen Dokumenten?

Diese muessen, um in Paraguay Gueltigkeit zu erlangen, zunaechst beim paraguayischen Aussenministerium (Ministerio de Relaciones Exteriores) vorgelegt und legalisiert werden, da Deutschland dem Apostille-Vertrag nicht beigetreten ist. Bei oesterreichischen oder schweizer Dokumenten ist dieser Schritt dagegen nicht erforderlich.

Anschliessend werden sie von einem sogenannten Traductor Publico Matriculado, einem vor dem Obersten Gerichtshof in Asuncion/Paraguay offiziell zugelassenen Uebersetzer in die spanische Sprache uebersetzt. Uebersetzungen aus dem Ausland werden daher in der Regel nicht anerkannt.

Schulzeugnisse durchlaufen noch eine Reihe weiterer Stationen des Bildungsministeriums, die wir jetzt einmal ausser acht lassen wollen.

Die aus Ihrem Heimatland (hier: Deutschland) mitgebrachten und ordnungsgemaess ueberbeglaubigten und legalisierten Dokumente werden nun noch um einige weitere, hier zu beschaffende Dokumente ergaenzt, die sich nach den aktuellen Bestimmungen der Einwanderungsbehoerden richten.
Darunter finden sich: eine gleich zu Beginn der Arbeit des E-LOG vor einem Notar abgegebene eidesstattliche Erklaerung zur Einhaltung der paraguayischen Gesetze (Declaracion Jurada), eine polizeiliche Meldebescheinigung (Certificado de Vida y Residencia), das paraguayische Fuehrungszeugnis fuer Auslaender, ein Interpol-Auszug, ein aerztliches Untersuchungszeugnis mit Unbedenklichkeitserklaerung hinsichtlich ansteckender Krankheiten, spaeter dann noch eine von einer Abteilung der Nationalpolizei ausgestellte Fingerabdruckkarte, und schliesslich ein Kapitalnachweis im Gegenwert von 350 Tagessaetzen des jeweils geltenden gesetzlich festgesetzten Mindestlohnes (aktuell nach der letzten Erhoehung der Mindestloehne zum 1. November 2016 um 7,7 %: 26.273.000 Gs bzw. ungefaehr 4.800 Euro pro Einzelperson oder Ehepaar - fuer Rentner und Minderjaehrige koennen abweichende Regeln zur Anwendung kommen und man kann auch Festgeldanlagen oder Grundstuecke angeben, worauf wir jetzt allerdings nicht im Detail eingehen wollen, da es sich dabei einerseits um die Ausnahme handelt und wir uns andererseits nicht in Details verlieren wollen).

Das Kapital muss also in Paraguay auf einem Konto bei einer Bank oder Kooperative eingezahlt und effektiv vorhanden sein. Dazu gibt es mehrere Moeglichkeiten und Verfahren, die jeder E-LOG aufgrund seiner Kontakte und Erfahrungen unterschiedlich handhabt. Der wesentliche Unterschied ist hierbei zum einen die vom jeweiligen Institut geforderte Anlagedauer des Geldes, waehrend derer Sie ueber dieses Geld nicht verfuegen koennen, und die Hoehe der Zinsen, die Ihr Geld waehrend dieser Zeit erwirtschaftet.

Wer nun nicht bei jedem der vielfaeltigen und zeitaufwaendigen Behoerdengaenge persoenlich dabei sein moechte und eventuell dazu sogar kleine Kinder mitnehmen muesste, erteilt seinem E-LOG eine notarielle Handlungsvollmacht, die auf die Taetigkeiten im Rahmen der Beantragung der paraguayischen Papiere beschraenkt ist.

In den Notariaten, mit denen wir zusammenarbeiten, wird streng auf die gesetzliche Vorgabe geachtet, dass Personen, die der spanischen Sprache nicht ausreichend maechtig sind, bei der Erstellung notarieller Urkunden eine von einem Traductor Publico Matriculado in die deutsche Sprache uebersetzte Handlungsanweisung (minuta) an das Notariat mit einreichen. Auch darum kuemmert sich Ihr E-LOG. In dieser Handlungsanweisung wird dem Notariat zweisprachig – damit Sie VERSTEHEN, worum es geht – der Auftrag erteilt, dem E-LOG eine Vollmacht, beschraenkt auf die angesprochenen Taetigkeiten, auszustellen.

In diesem Zusammenhang verweise ich ausdruecklich auch auf die Warnungen und Hinweise in den Reise- und Sicherheitshinweisen der Deutschen Botschaft in Asuncion unter: http://www.asuncion.diplo.de/auswandern

Die oben genannten Papiere beschafft der E-LOG nun also unter einem gewissen Zeitdruck (Ihr Fuehrungszeugnis ist ab Ausstellung nur drei Monate gueltig) auf Wunsch mit Ihnen zusammen oder sonst allein, so dass am Tage X ein Stapel Dokumente sowie die diversen dazugehoerigen Kopien bereitliegen, um bei der Einwanderungsbehoerde eingereicht zu werden.

Hier gleich der Hinweis, dass Sie spaeter Ihre Original-Dokumente nach Pruefung der Dokumente durch die Einwanderungsbehoerde und nach Ausstellung der Daueraufenthaltsgenehmigung wieder zurueck erhalten. Diese behaelt nur die durch den E-LOG vorbereiteten notariell beglaubigten Kopien. Das ist wichtig, da die Ueberbeglaubigung und Legalisierung in Deutschland und hier in Paraguay mit nicht unerheblichen Kosten verbunden war und Sie diese Dokumente evtl. spaeter fuer andere Zwecke erneut benoetigen koennten. Die Ausnahme bildet das im Schritt 2 (Beantragung der Cedula de Identidad Civil) eingezogene Fuehrungszeugnis, welches aber ohnehin nur 90 Tage gueltig ist.

Bei Peter Kunzmann fahren Kunden (bei zuvor erteilter notarieller Vollmacht) normalerweise nur zweimal fuer einen halben Tag mit nach Asuncion:

einmal zur Einreichung der vorbereiteten Unterlagen bei der Einwanderungsbehoerde; an diesem Tage werden dann auch Fotos gemacht und Fingerabdruecke genommen, und anschliessend, nach Erteilung der Daueraufenthaltsgenehmigung durch die Einwanderungsbehoerde, ein weiteres Mal zur Beantragung des Ausweisdokumentes, der Cedula de Identidad Civil, wo erneut Fotos gemacht und Fingerabdruecke genommen werden.

Theoretisch waere diese Antragstellung im Hinblick auf die Cedula de Identidad Civil auch in lokalen Aussenstellen wie z. B. in Villarrica moeglich, wovon zumindest Peter Kunzmann jedoch aus verschiedenen Gruenden abraet.

Fuer unseren „Beispiel E-LOG“ ist es eine im Paket enthaltene Serviceleistung, seine Kunden zu diesen Terminen in Asuncion in seinem eigenen Fahrzeug ohne zusaetzliche Kosten abzuholen, mitzunehmen und Sie auch wieder zu Hause abzusetzen, sofern Sie nicht gerade im fernen Chaco siedeln. Wenn Sie einen E-LOG aus Asuncion beauftragen, trifft man sich der Einfachheit halber vor Ort in Asuncion oder faehrt eben im eigenen Wagen hin.

Wer allerdings statt in Asuncion im Raum Villarrica/Independencia ansaessig ist und schon einmal – gerade am Anfang – allein nach Asuncion gefahren ist, der weiss diesen Service und die dadurch realisierte Ersparnis an Kosten und Nerven zu schaetzen.

Wann muss ich denn eigentlich zahlen?

Dieses Thema handhaben alle E-LOG vermutlich unterschiedlich. Beispielhaft fuer einen transparenten Ablauf koennte sein:

Schritt 1 (Angebot):
Zunaechst einmal erhaelt der Kunde zu Beginn des Kontaktes ein schriftliches (!) Angebot, das alle Leistungen beschreibt, wobei es sich bei unserem "Beispiel-E-LOG" Peter Kunzmann um ein Komplettpaket handelt. Die Leistungen werden in der Landeswaehrung Guaranies kalkuliert und angeboten, da auch die Kosten in dieser Waehrung anfallen. Wenn in Euro angeboten wuerde, muesste man die Entwicklung der Waehrungskurse voraussehen koennen (wer das kann, braucht sich nicht mehr mit Dokumenten abplagen) oder die Risiken entsprechend mit einpreisen. Ein Angebot in Guaranies ist also fuer beide Seiten das einzig Faire. Nur zu Vergleichszwecken fuer Kunden, denen die paraguayische Landeswaehrung nicht vertraut ist, wird der Angebotspreis zum aktuellen Tageskurs vom Datum des Angebotes in Euro oder Dollar umgerechnet.

Schritt 2 (Annahme):
Nach Klaerung aller Fragen und mit (wiederum schriftlicher!) Annahme des Angebotes durch den Kunden innerhalb der Gueltigkeitsdauer dieses Angebotes wird aus dem Angebotspreis in Guaranies nun ein garantierter (!) Festpreis in Guaranies (zur Erinnerung: wir reden bei diesem Erklaerungsbeispiel immer nur vom E-LOG namens Peter Kunzmann, und andere E-LOGs moegen das u. U. anders handhaben). Die Betonung liegt auf „garantiert“. Das verschafft Ihnen Sicherheit fuer Ihre Kalkulation. Denken Sie bitte nicht, ich ritte unnoetigerweise auf dem Wort „schriftlich“ herum. Die Schriftform sorgt auf beiden Seiten fuer Klarheit, insbesondere hinsichtlich der vereinbarten Leistung, des Preises und der Waehrung, und bei Problemen haben Sie beweiskraeftige Dokumente, falls Sie den Rechtsweg beschreiten muessen.

Uebrigens (kleiner Exkurs!) schreibt das paraguayische Gesetz fuer Geschaefte, die einen Wert von 700.000 Gs ueberschreiten, generell die Schriftform vor. Im Umkehrschluss heisst das fuer Sie, wie ich aus meiner Praxis als Uebersetzer vor Gericht oft genug erfahren habe, dass derjenige, der Geschaefte ueber dieser Geringfuegigkeitsgrenze ohne schriftlichen Vertrag eingeht, im Zweifelsfall ein Beweisproblem haben koennte.

Das Kursrisiko, also das Risiko zwischenzeitlicher Veraenderungen des Verhaeltnisses Euro/Guarani fuer den Zeitraum zwischen Auftragserteilung und Zahlung tragen ab diesem Zeitpunkt der Kunde und der E-LOG gemeinsam, denn der Kurs kann steigen oder auch fallen. Alternativ kann man sicherlich auch Vereinbarungen zur Kurssicherung treffen, aber wir reden hier ja nicht von grossen Summen.

Schritt 3 (Vorleistung):
E-LOG Peter Kunzmann fordert von seinen Kunden KEINE Anzahlung. Er erbringt nach Manier eines ordentlichen Hamburger Kaufmanns zuerst die komplette Leistung, die in der Beschaffung und Vorbereitung der kompletten Unterlagen auf eigene Kosten und Risiko besteht, damit diese am Tage X von der Einwanderungsbehoerde vorbehaltlos zur Bearbeitung angenommen werden. Auch dies wird von den verschiedenen E-LOG unterschiedlich gehandhabt und sollte schriftlich festgelegt werden.

Wenn Sie in Ihrem Fall eine Anzahlung leisten, sollten Sie zu Nachweiszwecken UNBEDINGT und Zug um Zug gegen die Uebergabe des Geldes (kein Geld ohne Quittung!!) eine Quittung fordern, die folgenden Kriterien gerecht wird: Nennung des Betrages in Worten und Ziffern, Datum, EXAKTE Benennung des Zweckes der Anzahlung, Benennung des Zahlungleistenden, Benennung des Zahlungsempfaengers mit Angabe seiner Cedula de Identidad und dessen identifizierbare Unterschrift (wie in seiner Cedula; KEIN Handzeichen oder Gekritzel, das im Streitfalle niemandem zugeordnet werden kann). Wenn Sie kein spanisch sprechen, kann und sollte die Quittung auch in deutscher Sprache ausgestellt werden, damit Sie verstehen, was da steht.

Schritt 4 (Zahlung):
Am Tage der vorbehaltlosen Annahme der Antragsunterlagen und aller Dokumente in der vorgeschriebenen Form durch die Einwanderungsbehoerde und nach Ausstellung des Annahmebelegs (mesa de entrada) wird der vereinbarte Preis fuer die Leistung faellig. Keine Zahlung ohne Quittung! Also sollten Sie Zug um Zug gegen die Zahlung von Ihrem E-LOG eine schriftliche Bescheinigung erhalten, aus der klar hervorgeht, dass Sie alle Kosten (inkl. der spaeter noch zu beschaffenden Dokumente fuer die im zweiten Schritt anstehende Beantragung des Ausweisdokumentes) entrichtet haben. Lediglich bei Kunden, die zum Zeitpunkt der ERTEILUNG der Daueraufenthaltsgenehmigung nicht im Lande sind und auch nicht binnen 180 Tagen danach einreisen, um ihr Ausweisdokument (Cedula de Identidad Civil) zu beantragen, muss der E-LOG eine aktualisierte Einwanderungsurkunde ausgestellen lassen, was inkl. der Beschaffung ca. 220.000 Gs (etwa 40 Euro) kostet. Uebrigens: in Paraguay gibt es sehr wohl Gesetze und Vorschriften. E-LOGS (und natuerlich alle anderen Gewerbetreibenden), die keine „RUC“-Nummer (Steuernummer) haben, betreiben kein angemeldetes Gewerbe, sind nicht bei den Steuerbehoerden gemeldet, koennen keine Rechnungen ausstellen und arbeiten illegal - mit allen Konsequenzen, die das im Streitfalle fuer Sie haben kann!

Nach Einreichung der Dokumente bei der Einwanderungsbehoerde hat der E-LOG nur noch bedingt Einfluss auf die Bearbeitungsdauer, die bei deutschen Staatsbuergern aktuell bei etwa 4-6 Monaten liegt. Es gibt unter gewissen Umstaenden, so z. B. bei Investoren oder in einigen anderen Faellen, Moeglichkeiten, den Bearbeitungsprozess zu beschleunigen, wobei es vom Einzelfall abhaengig ist, ob die damit u. U. verbundenen zusaetzlichen Kosten gerechtfertigt sind.

Zum Nachweis der Annahme der als konform befundenen Dokumente stellt die Einwanderungsbehoerde also einen Annahmebeleg aus, der landlaeufig als „Mesa de Entrada“ bezeichnet wird, was frei uebersetzt eigentlich soviel wie „Annahmestelle“ heisst. Dieser Beleg berechtigt im Original zur Abholung und Entgegennahme der fertigen paraguayischen Papiere.

Bei erteilter Vollmacht kann auch Ihr E-LOG diese Papiere fuer Sie abholen und – noch wichtiger – vorher in regelmaessigen Abstaenden ueber die Dauer der Bearbeitung von mehrere Monaten den jeweiligen Bearbeitungsstand erfragen, damit Sie nicht staendig nach Asuncion fahren und die Einwanderungsbehoerde aufsuchen muessen.

Frueher musste man diesen Annahmebeleg alle drei Monate stempeln und somit erneuern lassen. Das ist vorbei. Mit Annahme der Dokumente zur Bearbeitung haben Sie zunaechst einmal eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis als Tourist erworben und sind insofern auf der sicheren Seite.

Nach Ablauf der Bearbeitung erteilt Ihnen die Einwanderungsbehoerde nun Ihre Daueraufenthaltserlaubnis. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Sie den Zeitpunkt ggfls. verpassen koennten, denn Ihr E-LOG fasst staendig nach und ist ueber den Bearbeitungsstand bestens informiert. Wenn Sie ihm die erforderliche Vollmacht erteilt haben, holt Ihr E-LOG die Daueraufenthaltsgenehmigung (ein Ausweis im Scheckkartenformat) fuer Sie ab und haendigt Ihnen diesen persoenlich aus.

Mit diesem Dokument sowie einem ggfls. nach zwischenzeitlichem Ablauf neu zu beantragenden Interpol-Auszug sowie dem nationalen Fuehrungszeugnis aus Paraguay und einer neuen Wohnbescheinigung (Certificado de Vida y Residencia) beantragt Ihr E-LOG nun mit Ihnen zusammen (Ihr zweiter Auftritt in Asuncion nach Einreichen Ihrer Unterlagen bei der Einwanderungsbehoerde) bei der Abteilung zur Personenfeststellung der Nationalpolizei (Identificaciones) Ihren paraguayischen Ausweis bzw. Ihre Cedula de Identidad Civil. Dieser Schritt ist eine reine Formalie und birgt keinerlei Schwierigkeiten mehr. Es werden wieder Fotos gemacht und Fingerabdruecke genommen, und nach etwa 30 Tagen erhalten Sie auch Ihr Ausweisdokument durch Ihren E-LOG zugestellt.

Was kosten nun die paraguayischen Papiere?

Jetzt kommen wir zum interessantesten Teil. Die Kosten variieren von E-LOG zu E-LOG und werden natuerlich entscheidend vom Service und Umfang der Leistungen bestimmt. Insofern greift man zu kurz, wenn man nur Zahlen vergleicht, ohne zuvor den Leistungsumfang zu vergleichen.

Vor kurzem stand bei Facebook, sinngemaess, dass jetzt selbst Pensionsbetreiber und Rentner als Zuverdienst diese Leistungen anbieten, obwohl sie nur einmal dabei waren, als ihre eigenen Dokumente gemacht wurde. Das ist recht pauschal und eben der Foren-Stil.

Korrekt ist, dass jeder, der in Paraguay Leistungen auf professioneller Basis erbringt, auch eine Steuernummer beantragen (und folglich IVA bzw. Umsatzsteuer berechnen und ggfls. abfuehren) und ein Gewerbe anmelden muss!

Alles andere ist einfach illegal.

Ist doch mir egal, koennte man jetzt denken, aber es ist nicht egal, wenn ich spaeter Probleme mit der beauftragten Leistung oder dem Leistungserbringer selbst habe.

Nachstehend ein kurzes Schema (ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit), das Ihnen helfen kann, Leistungen anhand Ihrer individuellen Situation und Wertmassstaebe subjektiv zu bewerten.

Im Paket enthaltene Leistungen:

a) Betreibt mein E-LOG ein eingetragenes Gewerbe und verfuegt er/sie ueber eine Steuernummer (RUC, Rechnungsblock mit Angabe dieser Taetigkeit)?

b) Erhalte ich ein schriftliches Angebot mit detaillierter Benennung der enthaltenen Leistungen und mit Festpreisgarantie in Guaranies?

c) Wie sind die Zahlungsbedingungen?

d) Habe ich durchgaengig einen direkten Kontakt per Telefon/WhatsApp und Email zu meinem E-LOG mit Erreichbarkeit rund um die Uhr von der Angebotserstellung bis zum erfolgreichen Abschluss der Leistungen?

e) Erhalte ich eine detaillierte Beratung und Problemloesung waehrend des gesamten Ablaufes (Probleme werden analysiert und geloest statt an mich zurueckgegeben)?

f) Besteht die Moeglichkeit, dass mein E-LOG mir auf Wunsch und kostenlos mit Ausnahme der Gebuehren und des Portos die Dokumente im Ursprungsland Deutschland beschafft und inkl. Ueberbeglaubigung und Legalisierung durch die paraguayische Botschaft in Berlin an meine Heimatadresse zustellt (alternativ: kostenloser UPS-Versand nach Paraguay)?

g) Umfasst das Angebot die Beschaffung ALLER erforderlichen Dokumente im Zielland (Paraguay) inkl. ALLER Gebuehren und Kosten und holt mein E-LOG mich ohne zusaetzliche Kosten ab, wenn meine Anwesenheit dabei erforderlich ist?

h) Beinhaltet das Angebot die Mithilfe meines E-LOG bei der Eroeffnung eines Kontos fuer den Kapitalnachweis (solvencia)? Hier geht es vor allem um die Herstellung von Kontakten zu den jeweiligen Instituten und um logistische Unterstuetzung. Die Bankeinlage und Kontoeroeffnungsgebuehren tragen Sie als Antragsteller und Kontoinhaber.

i) Garantiert mir mein E-LOG fuer die erforderlichen gemeinsamen Besuche bei der Direccion General de Migraciones und Identificaciones in Asuncion eine Mitfahrgelegenheit ohne zusaetzliche Kosten?

j) Beinhaltet das Angebot die Einreichung der Dokumente bei der Einwanderungsbehoerde und die anschliessende Beantragung der Cedula de Identidad Civil und Uebernahme aller damit verbundenen Kosten und Gebuehren?

k) Beinhaltet das Angebot das regelmaessige Abfragen des Bearbeitungsstandes und die Aushaendigung der paraguayischen Dokumente an mich?

Die Preise variieren aktuell zwischen umgerechnet ca. 800 Euro und 2.500 Euro pro Person.

Wie Sie sich denken koennen, finden sich die Unterschiede „im Kleingedruckten“. Hoehere Preise muessen allerdings nicht unbedingt mit einem besseren Service und einem groesseren Leistungsumfang einhergehen. Andererseits koennen sehr niedrige Preise darauf hindeuten, dass bestimmte Leistungen ausgeklammert oder separat zu honorieren sind oder dass die Konditionen unguenstiger sind.

Eine Vorauszahlung des gesamten Angebotspreises beispielsweise bringt Sie in eine unguenstige Position, da Geld nun einmal eine gute Motivierungshilfe ist, das Beantragungsverfahren zuegig und korrekt in Ihrem Sinne abzuwickeln, d. h. die Dokumente einzureichen, bevor die 3 Monate Ihres touristischen Aufenthalts ablaufen.

Da wir hier nicht alle im Markt gaengigen Preise im Detail diskutieren koennen, empfehle ich, die Preise - immer inkl. einer detaillierten Leistungsbeschreibung – direkt bei den in diesem Bereich taetigen Personen anzufragen. In einem zweiten Schritt kann man dann die Wichtigkeit der einzelnen Positionen fuer die eigene Situation bewerten. Wer in Asuncion wohnt, kann auf einen kostenlosen Transport nach Asuncion beispielsweise gut verzichten. Wer dagegen am Rande der Kolonie in idyllischer Umgebung siedelt, mag darin ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal sehen, usw.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Schnelldurchlauf durch das Verfahren zur Beantragung der paraguayischen Papiere am Beispiel des Dipl.-Logistikers Peter Kunzmann etwas mehr Transparenz schaffen und Ihre Aufmerksamkeit auf die feinen aber wichtigen Unterschiede lenken, durch die sich Anbieter dieser wichtigen Leistung differenzieren.

Auf Wunsch beraten wir Sie individuell und vertraulich im Centro Internacional de Traducciones, Villarrica, Tel. 0541 – 42 013, 0982 - 379 025.
 
Angebote   |  Meine Reiseplanung  |   Unternehmen  |   Kooperation   |   Pitogue Campo   |   Kontakt      

Villarrica, Paraguay
Festnetz: +595-541-42 013 Mobil: +595-981-481 705
info@pitogue.com.py, www.pitogue.com.py
Sitio web optimizado para una resolución de pantalla de 1024 x 768 pixeles o superior.
NEODAT. Diseño y Desarrollo de Sitios Web. Asunción, Paraguay